Pflegedank-Gutscheine für BRK-Seniorenheim St. Elisabeth in Schweinfurt und Jahresrückblick 2021

Pflegedank-Gutscheine für BRK-Seniorenheim St. Elisabeth in Schweinfurt und Jahresrückblick 2021

Pflegedank-Gutscheine für BRK-Seniorenheim St. Elisabeth in Schweinfurt und Jahresrückblick 2021 2385 1989 Pflegedank Stiftung
24.01.2022   

Gutscheine im Wert von 44 Euro

Diese Aktion „Danke den Pflegekräften“ ist ein Dankeschön in Form von Gutscheinen im Wert von 44 Euro, die in 500 Geschäften und Online-Shops von Amazon bis Zalando eingelöst werden können. Die Summe ist der Maximalbetrag, den ein Arbeitnehmer monatlich als geldwerten Vorteil steuer- und sozialversicherungsfrei erhalten darf. Denn oft müssen Pflegekräfte ihre persönlich erhaltenen Trinkgelder abliefern. 1900 Gutscheine verteilte die Pflegedank-Stiftung 2021 in 26 Einrichtungen. Seit der Gründung waren es 3000 Gutscheine.
Noch kennen viele Pflege-Institutionen diese Zuwendungsmöglichkeit für ihre Mitarbeiter nicht, sagte Wiendl. Auch Heike Kromer, Leiterin des BRK-Seniorenheims Sankt Elisabeth, wusste nichts davon, gestand sie. Umso erfreuter war sie, als sie von Wiendl darauf aufmerksam gemacht wurde.

Pandemie als große Herausforderung

„Ich finde die Idee riesig“, dankte Kromer, als sie vor ihrem Haus mit 162 Wohnplätzen die 95 Wertgutscheine entgegen nahm. „Für meine Mitarbeiter ist das eine großartige Überraschung“. Denn für alle stelle die Corona-Pandemie eine enorme Herausforderung dar, berichtete sie. Die Tagesstruktur im Seniorenheim verändere sich, es müsse viel getestet werden, man müsse Möglichkeiten für Beschäftigung der Bewohner finden, ständig ändern sich die Besuchsregeln, politische Entscheidungen müssten meist kurzfristig umgesetzt und viel mit den Angehörigen kommuniziert werden.
Mehr Wertschätzung für Pflegekräfte war 2021 auch das Motiv der 250 Einzelspender, die laut Wiendl zwischen zwei und 10 000 Euro gaben. Darunter waren etliche besondere Aktionen, etwa die von Studenten der Hochschule der Deutschen Bundesbank. Auch sie hatten den Corona-Bonus für den öffentlichen Dienst erhalten, unberechtigt, wie sie
meinten. In einer Spendenaktion flossen mehrere tausend Euro an die Pflegedankstiftung.

Firmen verzichteten auf Weihnachtspräsente

Viele Firmen verzichteten auf Weihnachtspräsente und suchten via Internet nach einer Möglichkeit, ihre finanzielle Geste vollständig Pflegekräften zukommen zu lassen. Bei der Pflegedank-Stiftung kommt die Spende ohne Abzug von Verwaltungskosten an, den Spendenvorgang wickelt der Stifterverband ab.
Ein besonderes Anliegen ist es Wiendl, dass es dauerhaft genügend Pflegekräfte gibt. Deshalb unterstützte er im vergangenen Jahr auch fünf Einrichtungen und zwei Fachschulen, darunter die Berufsfachschule für Pflege und Altenpflege in Schweinfurt, damit sie ihren Teamgeist stärken oder Erholung finden konnten: durch Kegelabende oder Betriebsausflüge, mit besonderer Pausengestaltung, mit Anerkennungsprämien für spezielle Einsätze oder mit Fortbildungen. „Es soll den Pflegekräften Spaß machen“.

Besuche in Klassen der Mittelschulen

Um junge Leute für den Beruf zu begeistern, waren Wiendl und sein Golf-Kollege Wolfgang Jantzer mit je zwei begeisterten Pflege-Auszubildenden in 26 Mittelschulklassen im Landkreis Bad Kissingen zur Information unterwegs. In diesem Jahr sollen 30 Klassen im Landkreis Schweinfurt besucht werden.
Hautnah erfahren die Schülerinnen und Schüler dabei, was den Pflegeberuf kennzeichnet: Erfüllende Arbeit bei ordentlicher Bezahlung, aber teils auch erschwert durch eine dünne Personaldecke. Das zu ändern ist ein Ziel der Pflegedankstiftung.

Weitere Informationen: www.pflegedank-stiftung.de

    Kontaktformular

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

    Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.

    Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich
    mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

    Back to top