Haßfurter Tagblatt: „10 großartige Projekte im LK Haßberge“

Haßfurter Tagblatt: „10 großartige Projekte im LK Haßberge“

Haßfurter Tagblatt: „10 großartige Projekte im LK Haßberge“ 1058 1497 Pflegedank Stiftung
Lauter gute Nachrichten: 10 Projekte aus dem Landkreis Haßberge, die Mut für jetzt und die Zukunft machen


Ob Mehrgenerationenhaus in Haßfurt, ob Laufparadies Haßberge oder Konzerte im Rügheimer Schüttbau: Es gibt viele positive Beispiele dafür, was alles möglich ist.
Nur schlechte Nachrichten? Lokalpolitikerinnen und Lokalpolitiker, denen Kreativität und Tatkraft abhandengekommen ist? Gemeinden, die nur noch den Status quo verwalten? Keine Leute mehr, die sich fürs Ehrenamt engagieren? Miese Stimmung überall? Von wegen: Unsere folgenden Beispiele aus dem

……Taten statt Worte für die Pflegekräfte: Die Pflegedank-Stiftung

Ein Mann, ein Wort, eine Tat: Im Jahr 2018 startet Winfried Wiendl aus Untertheres sein Herzensprojekt. Wiendl, damals 68 Jahre alt und ehemaliger Top-Manager der Bonfinanz, hat sich für den Ruhestand etwas Besonderes vorgenommen: Er hebt mit eigenem Kapital eine Stiftung aus der Taufe, die Pflegedank-Stiftung, die einen Beitrag dazu leisten soll, dass auch in Zukunft ältere und pflegebedürftige Menschen verlässlich und fürsorglich betreut werden können.

Ein Mann, eine Stiftung – und viel Herz für die Pflegekräfte

Und das geht nur, so die Überzeugung des Stifters, wenn die Pflegekräfte auch die Anerkennung bekommen, die sie verdient haben. Ergo stellt die Stiftung all jene Frauen und Männer in den Mittelpunkt, deren Arbeit nach Wiendls Überzeugung zu wenig Würdigung erfährt – eine Arbeit, die sie oftmals an die Grenzen ihrer körperlichen und seelischen Belastbarkeit bringt.
Doch Winfried Wiendl mischt sich nicht in die Politik ein, er philosophiert und theoretisiert nicht. Er greift dem Pflegepersonal mit praktischer Hilfe unter die Arme, auf verschiedene Weise: Die Pflegedank-Stiftung finanziert Projekte, die die Pflegeheime der Region selbst vorschlagen müssen, weil die Einrichtungen selbst am besten wissen, was dem Personal den Alltag erleichtert, die Freizeit versüßt, das Betriebsklima verbessert. Auch verteilt die Stiftung Gutscheine an die Mitarbeitenden in der Pflege, mit denen sie sich individuelle Wünsche erfüllen können.
Winfried Wiendl sammelt auch Spenden. Und alles in allem hat die Pflegedank-Stiftung bis heute rund 365.000 Euro ausgeschüttet. Aber es geht nicht nur ums Geld. Weil überall Personal fehlt, ist Wiendl unter anderem in Schulen unterwegs, um Werbung für die Pflegeberufe zu machen. Von seinem Engagement hat längst auch die große Politik erfahren – wie begeisterte Dankesschreiben vom vormaligen bayerischen Gesundheitsminister Klaus Holetschek und die vormalige Landtagspräsidentin Barbara Stamm auf der Homepage der Stiftung beweisen.

Fazit: Winfried Wiendl beweist, dass es nicht immer einer Partei, eines Vereins oder Verbandes braucht, um für die Gesellschaft etwas zu erreichen. Auch Einzelpersonen können viel bewegen……

    Kontaktformular

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum.

    Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.

    Mit dem Absenden des Formulars erkläre ich mich
    mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

    Back to top